Visit our online shop: Gehgestell ansehen

Gehbock richtig einsetzen

Gehgestell - die stabile Gehhilfe


Manchmal ist eine stabile Gehhilfe für den Alltag erforderlich, entweder nach einer Operation, für ältere Menschen oder einfach, weil man auf eine Hilfe angewiesen ist.

Gehgestelle sind sowohl für den Alltag als auch für die Rehabilitation erstaunlich hilfreich, denn es ist von äußerster Wichtigkeit, bald nach einer Beinverletzung oder Operation mit dem Gehen zu beginnen. Heute sprechen wir darüber, wie man einen Zweirad-Gehbock oder Gehgestell mit 2 Rollen benutzt. Diese Gehhilfen sind speziell für Personen geeignet, die Gleichgewichtsstörungen haben, die möglicherweise ein verletztes oder schwaches Bein haben oder sich einer Operation unterzogen haben.



Höheneinstellung


Eine einfache Möglichkeit, die korrekte Höhe eines Gehgestelles anzugeben wäre, dass es sich auf der Höhe der Hüften befinden soll. Dies ist jedoch nicht ganz richtig. Die genaue Höhe sollte die des Trochanter Major sein. In dieser Höhe ist auch der Ellbogen leicht gebeugt, zwischen 15 und 20 Grad, was wichtig ist, um sich bequem und richtig vorwärtszubewegen.
Wenn die eingestellte Höhe geringer ist, bedeutet dies, dass der Ellbogen gestreckt und die Person nach vorne gebeugt sein wird.



Wie bewege ich mich mit einem Gehgestell?


Wenn wir den Gehbock nicht richtig benutzen, haben wir nicht die gesuchte Stabilität und Sicherheit und wir werden den Gehbock nicht verwenden wollen.
Einige Leute befürchten, dass diese Gestelle von ihnen wegkommen. Dies kann nur passieren, wenn Sie es falsch verwenden, Sie schieben es wahrscheinlich zu weit nach vorne und wenden dabei viel Gewicht auf. Wie gesagt, ist der Gehbock eine sehr stabile Gehhilfe, der viel Gewicht hält, und tatsächlich von den meisten Patienten bevorzugt wird.

Der richtige Gebrauch:

Stellen Sie den Gehbock nach vorne, Sie heben ihn nicht an, Sie schieben ihn einfach.
Platzieren Sie das verletzte oder schwächere Bein genau in die Mitte des Gestells
Legen Sie das Körpergewicht auf die Arme
Bringen Sie das gute Bein neben dem verletzten
Schieben Sie den Gehbock nach vorne,
Bringen Sie Ihr schwächeres, verletztes Bein nach vorne,
Belasten Sie Ihre Arme
Bringen Sie Ihr gutes Bein durch.